ZAHNARZTPRAXIS DR. LIEBIG MSC PARODONTOLOGIE & DR. MEYER
ZAHNARZTPRAXIS DR. LIEBIG MSC PARODONTOLOGIE & DR. MEYER

Pathomechanismus der Parodontitis

Die Mundhöhle als Spiegel des Allgemeinzustandes

 

Die visuelle Betrachtung ihres Zahnfleisches durch Sie selbst oder durch den Zahnarzt ist eine einfache Möglichkeit den Zugang zu Ihrem Magen und Darmtrakt zu beurteilen. Und das ohne grossen technischen Aufwand. Finden sich dort Probleme, so lassen sich daraus Rückschlüsse ziehen, wie es in Ihrem Verdauungssystem und mit Ihrer Gesundheit weiter unten aussieht.

Die Ursache von Zahnfleischentzündungen sind in erster Linie Bakterien, welche in einem Biofilm in der ganzen Mundhöhle organisiert sind und sich in dieser fest haftenden Matrix auf den Zahn- und Wurzeloberflächen befinden. 

Symbiose mit Bakterien

 

Im kollektiven Gedächnis der Gesellschaft sind Bakterien eine Bedrohung der menschlichen Gesundheit. Die Erkenntnisse von Semmelweis zu gefährlichen bakteriellen Infektionen, sind jedoch dahingehend zu ergänzen, dass es auch gutartige Bakterien gibt mit denen der Mensch in Symbiose lebt. Im Magen und Darmtrakt befinden sich bis zu zwei Kilo dieser Einzeller welche als Symbionten für die Verdauung und den Stoffwechsel notwendig sind. Aus schulmedizinischer Sicht ist die Zusammensetzung der Bakterien jedoch ein weißer Fleck auf der Landkarte. Die orale Verabreichung von Antibiotika erscheint deshalb problematisch und hat ein schädigendes Potential.

Anhebung des Immunstatus als Therapie

 

Bei Diagnose einer Parodontitis, liegt eine bakterielles Ungleichgewicht vor. Der Patient ist mit den falschen Bakterien besiedelt oder ist durch ein anfälliges Immunsystem nicht genügend widerstandsfähig. Es liegt damit auf der Hand, das das Ziel der Therapie im ersten Schritt eine Entfernung der Bakterien sein sollte.

Um stabile Langzeitergebnisse zu erreichen, ist jedoch zusätzlich eine Änderung der Bakterienbesiedlung und die Anhebung des Immunstatus anzustreben. Denn kommt es zu einer Wiederbesiedlung mit den gleichen unverträglichen Bakterienarten, so ist ein Rückfall unvermeidlich und die Therapie kann über einen längeren Zeitraum nicht erfolgreich sein.

Ein schwaches Immunsystem ist häufig durch Defizite im Stoffwechsel des Patienten bedingt. Genau hier setzt unser ursächliches Therapiekonzept an. Diese Mängel müssen detailliert herausgearbeitet und identifiziert werden, damit ein effektiver Ausgleich möglich wird. Unter anderem bieten sich auch Konzepte

aus der tibetischen Medizin zur Triggerung des Immunsystemes an.

 

Typisch für die Problematik sind auch begleitende therapieresistente Erkrankungen und Informationen aus der Anamnese wie folgt:

 

Nahrungsunverträglichkeiten spez. Lactoseintoleranz

Allergien, Heuschnupfen
Diverse Infektionen, regelmäßig in kurzen Abständen z. B. Erkältungen
Antibiotikaexzesse, durch wiederholte Einnahme
Energiemangel, Leistungsschwäche (Immer so müde)
Sodbrennen
Depressionen
Schicksalsschläge (Tod eines Familienmitglieds)
Burn out - beruflich
Extremsport (zuviel Fitness)
Computerarbeit, Programmierer, excessive Bildschirarbeit
Zahnfleischrückgang (freie Zahnhälse)
Zahnfleischbluten therapieresistent
Zahnfleischbrennen
Zungenbrennen
Parododontitis mit Zahnfleischbluten
Parodontitis ohne Zahnfleischbluten !!!!!!!!!!!!!!!!! Angeblich kein Behandlungsbedarf
Adrenalinunverträglichkeit (Patient verträgt Zahnarztspritzen nicht)
Kreislaufprobleme, Drehschwindel beim Aufstehen
fahler Teint bei hellhäutigen Patienten
dunkler Teint (Pat. dunkler Hautfarbe - nicht Sonnenbräune)
roter Teint 
Augenzucken
trockene Augen
Mundtrockenheit, mangelnder Speichelfluss
Zahnfleischbrennen, Zungenbrennen unklarer Ursache
Sonnenallergie, Lichtallergie der Haut
Näevi an der äußeren Haut (erworbene gutartige Muttermale)
Hautekzeme
Fußpilz, Nagelpilz u.a. Pilzerkrankungen, Candidainfektionen (Frauenleiden)
Bruxismus, Knirschen mit den Zähnen
Fersensporn
Gastritis
Sinusitis, chronische Kieferhöhlenentzündung
Balanitis, Prostatitis
Urethritis, Harnröhrenentzündung, Blasenentzündung
Darmstörungen
Stressintoleranz

Hitzeunverträglichkeit

Schlaflosigkeit

Arthritis, Arthrose

Haarausfall, dünnes Haar (bei Frauen)

Asthma

Eisenmangel

Potenzstörungen (z. B. Erektile Dysfunktion)

exessive Fastenkuren

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Zahnärzte Dr. MSc. Justus Liebig und Dr. Susanne Meyer (C) Alle Kassen
Termine: Tel. 030 / 3215555
Google | Diese Seite teilen | Impressum